zurück

»Schautafeln

Ȇbersicht Vogelarten

Google map

English version

Italiano

Drucken / Print

LIFE-Natur-Projekt "Rosenheimer Stammbeckenmoore"  LIFE-Natur-Projekt "Rosenheimer Stammbeckenmoore"
 
Moorstationen in Bad Feilnbach und Nicklheim

Landkreis Rosenheim - LIFE-Natur-Projekt

 
Bad Feilnbach - Sterntaler Filze (Fuizn)
Die LIFE-Station "Moorerlebnis Sterntaler Filze" als erste von zwei fertiggestellten Stationen ist ein gemeinsames Projekt von LIFE und der Gemeinde Bad Feilnbach. Auf rund 1,5 Hektar Areal können Moor und Natur mit allen Sinnen erlebt werden.

Bad Feilnbacher Moorerlebnis Sterntaler Filze

Attraktionen sind u.a. eine Vogelbeobachtungsstation, ein Aussichtstorfhügel, wassergefüllte Torfstiche und ein 650 m langer Bretterweg, der auch Rollstuhlfahrern freien Zugang ins Moor verschafft.
Der Aufbau der Station wurde durch die Bayerischen Staatsforsten, Jugendgruppen und örtliche Freiwillige tatkräftig unterstützt. Wegen ihrer landschaftlichen Schönheit und des einmaligen Moorerlebnisses wurde sie rasch zu einem Besuchermagnet. Erfreulicherweise respektieren die Besucher das Wegegebot und vermeiden damit Störungen der Natur. Die Moorstation stärkt das Bewusstsein der Bevölkerung für den Lebensraum Moor und die Notwendigkeit des Moorschutzes und der Moor-Renaturierung."
Einzelstationen:
  1. 650 m langer rollstuhlgerechter Bohlenweg
  2. Vier Meter hoher Aussichtstorfhügel mit Blick auf Moorrenaturierungsflächen, naturnahe Sterntaler Filze und Alpenpanorama
  3. Vogelbeobachtungsstation ("Hide"): rollstuhlgerechte Beobachtungshütte mit wunderbarem Blick auf überstaute Frästorffelder und Bergpanorama.
  4. Torfstadel mit Ausstellungsobjekten
  5. Wurzelhügel mit Aussichtshorst
  6. Bademoortorfbecken mit übergelegten Balancierstämme
  7. Ca. 15 Sitzgelegenheiten, 2 Picknickstationen
  8. Balancierstangen für Kinder entlang des Bohlenweges
  9. Fünf aufgestaute Handtorfstiche mit Sitzbänken, die zur stillen Betrachtung von Libellen und Amphibien einladen
  10. "Wolkenbeobachtungsstation" Konstruktionen aus Brettern und Hängematten, die einladen, Wolken zu beobachten, zu schlafen oder die Kinder im angrenzenden Naturhüttenareal im Auge zu halten
  11. "Elfenspielplatz", aus Ästen und Stangen kleine Hütten etc. zu bauen
  12. Schautorfstich
  13. Urwald der Sinne mit Versammlungsrundplatz

Die Moorstation ist nur für Fahrradfahrer und Fußgänger erreichbar.
Gehbehinderte mit Ausweis haben eine Zufahrterlaubnis mit dem Auto.

Bus Bus

Nicklheim - Kollerfilze
Die "Moorstation Nicklheim" wurde kurz vor Projektende fertiggestellt.
Die Moorstation Nicklheim verfolgt einen umweltpädagogischen Ansatz und möchte insbesondere Schulklassen einen Einblick in den Lebensraum Moor vermitteln.
Vom "Grünen Klassenzimmer", aber auch vom Aussichtsturm und zwei Aussichtspositionen hat man einen ausgezeichneten Blick auf die Renaturierungsflächen und dessen Vogelwelt.
Weitere Attraktionen sind das botanische Gelände mit Darstellung der Hochmoorpflanzen, der Handtorfstich und die ehemals für den Torfabbau genutzte Feldbahn.
Die für Autos gesperrte und barrierefreie Moorstation ist mit einem fast 5 km langen Wanderwegenetz verbunden.
Pflanzentafel im Botanischen Moorgarten / Plant information panel in the botanic bog garden.
Aussichtsturm mit barrierefreien Bretterweg / Observation tower with barrier free boardwalk.
Für Schulen, Vereine und alle Naturliebhaber werden spannende Moorführungen angeboten / Exciting bog tours are offered for schools, clubs and all nature friends.
Das Grüne Klassenzimmer / Green classroom
Lageplan Moorstation (klick für großes Format)
Klicke Bilder für großes Format
  1. Pflanzentafel im Botanischen Moorgarten
  2. Aussichtsturm mit barrierefreien Bretterweg
  3. Für Schulen, Vereine und alle Naturliebhaber werden spannende Moorführungen angeboten
  4. Das Grüne Klassenzimmer ermöglicht ein unabhängiges Programm beim
    Kennenlernen und Erforschen des Moores
 googlemap
Vor 10.000 Jahren Vor 8000 Jahren Vor 2000 Jahren 1950
Vor 10.000 Jahren:
nach der Eiszeit
Vor 8000 Jahren:
entstehendes Moor
Vor 2000 Jahren:
Hochmoor
1950:
Torfabau
2010:
Regeneration des Hochmoores

Fotogalerie "Sterntaler Filze"   (Bilder klicken für großes Format)

Angestauter Handtorfstich

"Angestaute Handtorfstiche" und "voller Handtorfstich"

 

Von der Vogelbeobachtungsstation hat man u.a. einen Blick

Von der Vogelbeobachtungsstation hat man u.a. einen Blick auf die frisch angestauten, weiten Frästorfflächen, in denen bald Pflanzen und auch seltene Vogelarten zu finden sein werden.

 

Der rollstuhlgerechte Bohlenweg und eine seiner drei Endstationen im Moor-Urwald

Endstation

Der rollstuhlgerechte Bohlenweg und eine seiner drei Endstationen im Moor-Urwald

 

Das Areal der Moorstation von der Vogelperspektive

Das Areal der Moorstation von der Vogelperspektive

Lageplan

Lageplan
Schautafeln
»Schautafeln

siehe auch Pressemitteilung »"Faszination Moor auch für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte"